High Five in Monatfon

Mountainbike - Enduro: Rund um den Itonskopf im Montafon

Herrliches Spätsommer-Wetter in den österreichischen Alpen – perfekt für eine Mountainbike-Tour, die ich 2007 bereits einmal gemacht hatte … und die ich schon lange für eine neue Foto-Aktion wiederholen wollte. Jetzt hat es geklappt – mit Christian und René, zwei Experten auf dem Enduro-Bike aus dem Westallgäu.

Gestartet sind wir im Bergdorf Bartholomäberg oberhalb von Schruns-Tschagguns. Bis zum ersten Ziel “Rellseck” waren es gut 400 Hm reine Kurbel-Arbeit ohne fotografische Highligts. Bevor wir von dort weitere 300 Hm zur Alplegi in Angriff nahmen, nutzten wir das geniale Panorama rund um die dortige Kapelle für ein erstes Shooting.

Die weitere Auffahrt zum höchsten Punkt der Tour ist dann wieder etwas zäh, aber für konditionell gute Biker kein größeres Problem. Nächstes Highlight für Fotos ist der Übergang selbst mit herrlichen Ausblicken auf imposante Gipfel wie die Zimba, die drei Türme oder zur knapp 3000 m hohen Schesaplana.

Eine erste bike-technische Herausforderung ist der kurze Trail hinab zur Alpe Latons (nur für Könner – kann aber umfahren werden!). Leider war die Alpe bereits geschlossen, weshalb wir ohne Pause weiterfuhren und die tw. schwierig zu fahrenden Trails hoch über dem Klostertal in Angriff nahmen. Den Blick in die Tiefe, auch zur berühmten Bergstrecke der Arlbergbahn sollte man sich gönnen – es ist wirklich imposant!

Die nun folgenden Trails sind für gute Mountainbiker zumeist fahrbar, aber zum Teil ausgesetzt, wurzelig und feucht – deshalb ist es je nach

Fahrkönnen, Witterung und Sonneneinstrahlung besser, das Bike auch mal zu schieben.

Nach einiger Zeit des auf und ab an der Ostflanke des Itonskopf-Massivs öffnet sich plötzlich der Blick in Richtung Klostertal/Arlberg, ins Silbertal und etwas später hat man dann auch wieder die westlichen Berge des Montafons vor sich.

Ein toller Foto-Spot nach dem anderen und damit viel Spaß für mich und die Enduro-Biker zeichnen diese Passagen aus – bis wir ein letztes Highlight der Tour erreichen … den idyllisch gelegenen Fritzasee mit sensationellen Ausblicken auf das obere Montafon und die fernen Gipfel der Silvretta!

Die Rückfahrt nach Bartholomäberg ist auf der schmalen Asphaltstraße mit vielen Kurven ein Genuß – unten angekommen haben wir uns zum Abschluß der Tour natürlich mit einem kühlen Weißbier “belohnt”!

Die Runde ist etwa 22 km lang, es sind dabei knapp 1000 hm zu bewältigen – Startpunkt ist der Parkplatz an der Kirche in Bartholomäberg.

Alle Bilder sind Model-Released und mit RF-Nutzungslizenz in Kürze über meine Bildagentur erhältlich.

Hier ist der Link zur Serie in der Bildagentur (noch inaktiv!) …

Tipp: Klick auf die untere Bilderleiste öffnet eine Bilder-Show!

Datum: 15.09.2019     Route: Bartholomäberg/Itonskopf